Theater Hameln |
Theater Hameln

2011

05 Sep

Lasst die Spiele beginnen!

Während im Foyer heute Vormittag noch fleißig abgebaut wurde gehen nun die Vorbereitungen für die Spielzeit weiter. Mit unserem gestrigen Theaterfest hat sie nun begonnen und Gäste sowie Künstler schienen sehr zufrieden mit dem Fest im und rund um das Theater. Während ein Teil der Gäste sich bei einem Stück Kuchen Konzerte von den Pädagogien Harmonists ansahen oder im TAB gespannt dem Detmolder Kindertheater zusahen, wurden einige auch selbst aktiv und stellten ihr schauspielerisches Talent in der Kantine oder auf der Vorbühne im Saal auf die Probe. Wiederum andere ließen sich in eleganten Kostümen fotografieren und setzten sich später sogar noch in den Bus um Traute Römisch bei ihrer „Rollenden Lesung“ zu lauschen. Nach einem sonnigen Theaterfest schlossen wir um 18 Uhr die Türen und es fing zu regnen an. Glück gehabt! Aber auch sonst waren wohl alle Beteiligten sehr zufrieden mit dem Fest.

Natürlich hoffen wir, dass uns auch in der Spielzeit genauso viele Theaterinteressierte besuchen werden und ich als neuer FSJler, hier am Theater Hameln, bin gespannt auf die vielen Leute, die ich in diesem Jahr kennen lernen werde. Schon an diesem Tag, mein 3. Arbeitstag, lernte ich dann wirklich alle kennen und konnte in vielen interessanten Gesprächen noch weiter in die Theaterwelt hineinschauen und spätestens jetzt ist klar, es wird bestimmt ein tolles Jahr mit vielen neuen und hilfreichen Erfahrungen für mein Leben.

Niko Jedicke

FSJ Kultur am Theater Hameln

Und los geht’s mit: „Carbaret“ am 10.09 um 20 Uhr

2011

17 Jun

Der Freundeskreis on Tour

Der Verein der Freunde des Theater Hameln e.V. trifft sich in regelmäßigen Abständen, um interessante Hintergrundinformationen zum Theater zu bekommen oder spannende Einblicke in die Theaterarbeit.

Nun ging es erstmals auf Tour – ins befreundete Detmolder Theater. Mit Privat PKW und dem Theaterbulli – eigenhändig gelenkt von der Theaterdirektorin Dorothee Starke – ging´s um 15.00 Uhr am Mittwoch durch die sommerliche Landschaft auf ins Lippische. Dort am Bühneneingang des Landestheaters Detmold erwartete uns schon Birgit Reiher, unsere Ansprechpartnerin für die Gastspiele. Zunächst führte sie die Gruppe durch das bezaubernde fast 300 Jahre alte Theater. Im Malersaal gab es eine kurze Einführung in das Anmischen von Farben und das Kaschieren von Bühnenrequisiten – alles ist Handarbeit und wird mit viel Sachverstand und Liebe zum Detail angefertigt. Genauso wie die Perücken, die uns im Anschluss gezeigt wurden. An denen knüpft eine Maskenbildnerin gut eine Woche und sie werden immer passend und exklusiv für den betreffenden Schauspieler oder Sänger gearbeitet. Angesichts der feinen Haare, die verarbeitet werden, soll das eine außerordentlich beruhigende Arbeit sein – wenn man die Nerven dafür hat! Übrigens „Haarspalterei“ gibt es wirklich: so erfuhren wir, dass in der Regel asiatische Haare für die Perücken verwendet werden, die, weil sie so schön dick sind, noch zwei- bis dreimal vor der Verarbeitung gespalten werden. Auch die Schneiderei ist ein handwerklich hoch spezialisierter Betrieb im Theater. Davon konnten wir uns bei einem Blick in den Kostümfundus überzeugen, wo Kostüme aller Epochen und zahlreiche Phantasiekostüme zu finden sind.

Nach diesem überaus spannenden und lehrreichen Rundgang durfte die Gruppe dann noch den ersten Teil der Generalprobe zu „Die Hochzeit des Figaro“ von Mozart erleben. Und so viel sei schon jetzt verraten: alle Opernfreunde können sich wirklich auf die Aufführung, die am 16. September bei uns in Hameln zu sehen sein wird, freuen. Es gibt ein traumhaft schönes Bühnenbild, wunderbare Kostüme und hinreißende Sänger. Nicht verpassen!

---