Theater Hameln |
Theater Hameln

2014

17 Sep

Öffnungszeiten Theaterkasse

Die Theaterkasse ist geöffnet: Di-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr und jeweils eine Stunde vor Vorstellungsbeginn

Telefonische Kartenreservierung unter 05151/ 916-220 oder unter theaterkasse@hameln.de

2014

10 Mar

Standing Ovations

Standing Ovations gab es am Samstagabend im Hamelner Theater für Dominique Horwitz und Benno Lehmann. Die beiden Schauspieler waren in dem Stück "Rot" von John Logan zu sehen. Ein spannendes Schauspiel über den amerikanischen Maler Mark Rothko und ganz großes Theater mit faszinierender schauspielerischer Leistung, die zu Recht mit Standing Ovations belohnt wurde! Mehr dazu und ein Interview mit Dominique Horwitz gibt es unter www.dewezet.de

2014

05 Mar

Dominique Horwitz zu Gast in Hameln

Am Samstag, 08.03.14, 20.00 h ist der bekannte Schauspieler Dominique Horwitz zu Gast im Hamelner Theater. Gemeinsam mit Benno Lehmann ist er in dem Schauspiel „Rot“ von

John Logan zu sehen.

Um 19:15 Uhr gibt es bereits eine Stückeinführung mit dem Schauspieler Benno Lehmann im Kunstkreis.

Mark Rothko auf dem Höhepunkt seiner Karriere: 1958 erhält der bekannte amerikanische Maler seinen bisher höchstdotierten Auftrag: Für das New Yorker Luxus-Restaurant „Vier Jahreszeiten“ soll er einen Zyklus von Wandbildern malen. Für die aufwändige Arbeit braucht er einen Assistenten: Ken, ein junger Maler, soll Rahmen aufziehen, Farben anmischen, Pinsel auswaschen, aber auch Essen und Zigaretten ins Atelier schaffen. Und er muss den Reflexionen des Maestros über Kunst und Philosophie zuhören und dessen exzentrische Verhaltensweisen ertragen: eine Mischung aus Genialität, Besessenheit, Arroganz, aber auch Verletzlichkeit. In diesem Schüler-Lehrer Verhältnis gewinnt Ken bald Sicherheit und entwickelt sich zu einem ernstzunehmenden Gesprächspartner, der Rothko mit kritischen Fragen provoziert. Verkauft Rothko mit dem hoch bezahlten Auftrag nicht seine Seele? Aber auch Ken wird an den Rand seiner Kraft getrieben. Was will Rothko eigentlich von ihm? Ist er für ihn nur ein austauschbarer Zuhörer? Oder will er ihn tatsächlich fördern?

„Rot“ ist mehr als eine Hommage an den Künstler Rothko und eine Reflexion über die Kunst im 20. Jahrhundert: Die bei aller Dynamik subtilen Zweikämpfe zwischen Rothko und Ken sind ein spannendes Kräftemessen zwischen zwei Denkweisen, zwei Lebenshaltungen und zwei Generationen.

---