Theater Hameln |
Theater Hameln
 Juli 2017 
KWMo Di Mi Do Fr Sa So
26       1 2
27 3 4 5 6 7 8 9
28 10 11 12 13 14 15 16
29 17 18 19 20 21 22 23
30 24 25 26 27 28 29 30
31 31       

Auswärtsspiel: An einen unbekannten Freund 02.11.2017, 20:00 Uhr

  • Auftragswerk des Theaters Hameln

„Mit dem Spürsinn des Archäologen gräbt Welinski nach einem verlorenen Gedächtnis.“ (Tanz-Kritikerin Irene Sieben, 2010) Und was der französische Tänzer und Choreograph dann „ausgräbt“ sind „Fundstücke“, die dreierlei ineinander vereinen: höchste physische Präsenz, offene Spiritualität und existenzielle Wahrheitssuche.

Seit seinem Gastengagement am Wuppertaler Tanztheater in Pina Bauschs legendärer Interpretation von Glucks „Orpheus und Eurydike“ hat sich Gilles Welinski als einer der profiliertesten Solo-Tänzer seiner Generation etablieren können. 2009 war Welinski als Jesus-Darsteller der szenische Protagonist in der DEA von James MacMillans „Johannes-Passion“ am Berliner Konzerthaus und arbeitete hier erstmals mit Choreograph Lars Scheibner und Wolfgang Haendeler als Dramaturgen zusammen, der ihn nun für das einmalige Uraufführungs-Gastspiel in der Synagoge in Hameln gewinnen konnte.

---