Menü
3. Hamelner Konzert: Albrecht Menzel
© Anne Hornemann
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31

Di 18.01 / 19.30 Uhr

Dewezet Classics / 3. Hamelner Konzert

Michail Glinka Ouvertüre zu der Oper Ruslan und Ludmilla
Peter I. Tschaikowsky Konzert für Violine und Orchester D-Dur, op. 35
Béla Bartók Konzert für Orchester

Das Violinkonzert in D-Dur, op. 35 ist das einzige Violinkonzert Tschaikowskis und zählt mit denen von Mendelssohn Bartholdy und Brahms zu den schönsten und großartigsten Schöpfungen dieser Gattung. Tschaikowsky schrieb das Konzert im März und April 1878 in Clarens, einem am Genfer See gelegenen Winzerort, wo er sich von Depressionen und einem schweren Nervenzusammenbruch erholte. Die europäische Uraufführung fand 1881 in Wien statt. 

Albrecht Menzel, 1992 geboren, gastiert bereits zum dritten Male in Hameln: Im April 2017 beeindruckte er mit dem Violinkonzert von Robert Schumann, im November 2017 brachte er im Rahmen der „Auswärtsspiele“ des Theaters Hameln im Haus der Kirche alle Violinsonaten von Brahms zu Gehör.

  • Solist: Albrecht Menzel, Violine
  • Dirigent: Simon Gaudenz
  • Jenaer Philharmonie
  • Konzert-Abo und freier Verkauf