Menü
Osnabrücker Symphonieorchester
© Marek Kruszewski
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30

Mi 21.04 / 19.30 Uhr

Dewezet Classics I 3. Hamelner Konzert

Konzerteinführung am Sonntag, dem 24.01.21,
um 11.30 Uhr im Kunstkreis

Wolfgang Amadeus Mozart:
Ouvertüre zu „La Clemenza di Tito“, KV 621
Wolfgang Amadeus Mozart:
Symphonie Nr. 28 C-Dur, KV 200
Johannes Brahms:
Konzert für Violine und Orchester D-Dur, op. 77

Das Violinkonzert in D-Dur ist Johannes Brahms´ einziges Violinkonzert und zählt zu den bekanntesten Werken dieser Gattung. Brahms begann das Werk 1878 während eines Sommeraufenthaltes am Wörthersee, uraufgeführt wurde es unter seiner Leitung am Neujahrstag 1879 im Gewandhaus in Leipzig. Bei vielen Violinkonzerten steht die virtuose Darstellung des Soloinstruments im Vordergrund. Form und Inhalt ordnen sich dem unter, das Orchester hat lediglich eine begleitende Funktion. Im Gegensatz dazu folgt Brahms’ Konzert symphonischen Prinzipien: Die Solostimme ist Erste unter Gleichen und beschränkt sich nicht auf Figurenwerk und Umspielung melodischer Themen, sondern nimmt maßgeblichen Anteil an der Entwicklung der Motive.

  • Solist: N.N, Violine
  • Dirigent: Andreas Hotz
  • Osnabrücker Symphonieorchester
  • Konzert-Abo und freier Verkauf