Menü
Alle acht Frauen in einem Bild
© Hermann Posch
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31

So 09.05 / 17 Uhr

Acht Frauen

Eine abgelegene Villa am Rande eines kleinen französischen Städtchens. Weihnachten steht vor der Tür. Die Villa ist eingeschneit und von der Außenwelt abgeschnitten. Die Familie kommt zusammen, um das Fest gemeinsam zu feiern: Sieben Frauen. Zunächst. Die Achte erscheint, nachdem der Hausherr tot aufgefunden wurde. Grausam ermordet. Und eines ist schnell klar: In diesem Fall ist der Mörder eine Mörderin, denn keine der Damen hat ein Alibi …

Acht Frauen mit ihren aufgestauten Leidenschaften, Lebensträumen, Frustrationen und Verletzungen prallen auf- und gegeneinander.

Franz Wittenbrink, seit seinem Liederabend Sekretärinnen einer der gefragtesten deutschen Theaterkomponisten, hat für das Stück wunderbare Bühnenmusik komponiert, die mit viel Charme die Figuren der illustren Damen-Riege auf besondere Weise charakterisiert.

  • Kriminalkomödie von Robert Thomas mit Bühnenmusik von Franz Wittenbrink und Songtexten von Anne X. Weber und Susanne Lütje
  • Regie: Thomas Luft
  • theaterlust.
  • Freier Verkauf