Menü
Adams Äpfel, Komödie nach dem gleichnamigen Film von Anders Thomas Jensen
© Kerstin Schomburg, Michael Hahn
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31

Di 12.05 / 19.30 Uhr

Adams Äpfel

Dorfpfarrer Ivan betreibt mit grenzenlosem Optimismus die Resozialisierung von Straftätern. Zu der skurrilen Wohngemeinschaft hoffnungsloser Fälle stößt der gewalttätige Neonazi Adam. Auf die Frage des Pfarrers, welche Aufgabe er im Zuge seiner Resozialisierung erfüllen wolle, antwortet Adam voller Sarkasmus, einen Apfelkuchen backen zu wollen. Der Pfarrer nimmt Adam beim Wort und trägt ihm auf, den Apfelbaum vor der Kirche zu pflegen, was Adam widerwillig befolgt. Nach und nach entwickelt sich aus der Beziehung zwischen den beiden eine Groteske mit biblischen Motiven und absurden Überraschungen …

Zwischen schwarzer Komödie und feinsinnigem Tiefgang ist Adams Äpfel eine gelungene Parabel über Glaube, menschliche Schwächen und die Macht der Selbsttäuschung.

Spiel´s gleich zweimal, Sam: Der Film „Adams Äpfel“ am 07.05. um 20 Uhr in der Sumpfblume.

  • Komödie nach dem gleichnamigen Film von Anders Thomas Jensen
  • Landestheater Detmold
  • Junges Abo und freier Verkauf