Menü
Lenz (Motiv)
© Marija Behrendt
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • Jul
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31

Di 17.05 / 19.30 Uhr

Lenz

20. Januar 1788. In dem elsässischen Bergdorf Fouday liegt die junge Friederike seit dem frühen Morgen im schweren Fieber. Die besorgte Mutter schickt den Bruder ins benachbarte Waldersbach, um einen Arzt zu verständigen. Auf dem Rückweg begegnet den beiden Männern ein seltsamer Fremder. Wie ein Gespenst tritt er aus dem Nebel, bleich und gehetzt, ein stetes Zucken um Augen und Mund. Am nächsten Tag erfährt man seinen Namen: Lenz, - und eine Reihe merkwürdiger Ereignisse nimmt ihren Anfang …

Auf der Grundlage des berühmten Prosatextes Georg Büchners und der Aufzeichnungen Johann Friedrich Oberlins, eines Pfarrers aus Waldersbach, schuf der vielfach ausgezeichnete Kieler Dramatiker Jens Raschke eine fesselnde Bühnenfassung. Was Büchner verschwieg – hier kommt es zum ersten Mal an den Tag.

  • Von Jens Raschke (nach Georg Büchner und J. F. Oberlin)
  • Mit Eirik Behrendt
  • Regie: Jens Raschke
  • Theater DeichArt, Kiel
  • TAB-Card und freier Verkauf