Menü
No Image
© Marco Piecuch
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30

Mi 14.04 / 19.30 Uhr

Was man von hier aus sehen kann

Mehr Leben ins Leben lassen. Das ist der Rat, den die 22-jährige Luise einmal bekommt. Dabei findet sie, dass eigentlich genug Leben in ihrem kleinen Heimatdorf ist: Immer wenn ihre Großmutter von einem Okapi träumt, stirbt jemand. Die Mutter hat einen Blumenladen und ein Verhältnis mit einem Eiscafébesitzer, der Alberto heißt. Der Optiker liebt die Großmutter, sagt es ihr aber nicht. Und dann taucht auch noch ein junger Buddhist überraschend im Dorf auf … 

Was man von hier aus sehen kann – warmherzig, berührend und eines der beglückendsten Bücher der letzten Jahre – ist die Grundlage für das jüngste Stück des Multitalents Gilla Cremer, die uns schon oft in Hameln begeisterte. Dieses Mal wird sie gemeinsam mit dem Schauspieler und Musiker Rolf Claussen auf unserer Bühne zu erleben sein.

  • Nach dem Roman von Mariana Leky
  • Mit Gilla Cremer und Rolf Claussen
  • Regie: Dominik Günther
  • Mittwochs-Abo und freier Verkauf