Menü
Szenenbild Baskerville
© G2 Baraniak
  • Sep
  • Okt
  • Nov
  • Dez
  • Jan
  • Feb
  • Mär
  • Apr
  • Mai
  • Jun
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31

Di 24.03 / 19.30 Uhr

Wir hatten noch gar nicht angefangen zu leben

Die Menschen jüdischen Glaubens, die während der NS-Diktatur aus Hameln deportiert wurden, waren überwiegend alt. Vereinzelt waren allerdings auch Kinder unter ihnen, wie die sechs Jahre alte Dina Hammerschmidt, deren Spur sich – wie auch die der meisten anderen Kinder – verliert. – Es soll in dieser Lesung aber auch an jene Kinder und Jugendlich erinnert werden, denen zwar die Flucht aus Deutschland gelang, die aber unter oft schwierigen Bedingungen – zum Teil ohne ihre Eltern – einen Neuanfang schaffen mussten. Viel zu früh waren sie gezwungen, die Verantwortung für ihr Leben allein zu tragen.

Mo 30.03 / 19 Uhr

Aufgelesen - 4 Tage. 1 Buch. Thomas Mann: Der kleine Herr Friedemann

Aufgelesen: Inzwischen erfolgreiche Tradition am Hamelner Theater!

Di 31.03 / 19 Uhr

Aufgelesen - 4 Tage. 1 Buch. Thomas Mann: Der kleine Herr Friedemann

Aufgelesen: Inzwischen erfolgreiche Tradition am Hamelner Theater!

Mi 01.04 / 19 Uhr

Aufgelesen - 4 Tage. 1 Buch. Thomas Mann: Der kleine Herr Friedemann

Aufgelesen: Inzwischen erfolgreiche Tradition am Hamelner Theater!

Do 02.04 / 19 Uhr

Aufgelesen - 4 Tage. 1 Buch. Thomas Mann: Der kleine Herr Friedemann

Aufgelesen: Inzwischen erfolgreiche Tradition am Hamelner Theater!

Do 16.04 / 19.30 Uhr

„ALFONS – Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Und gibt es dort genug Parkplätze?“

„Der Deutschen liebster Franzose“ - FAZ
Manche Widersprüche rauben einem den Schlaf. „Jeder Mensch ist grundsätzlich intelligent“, sagt ALFONS, im Brustton der Überzeugung. „Das hat uns Madame Peyrat beigebracht, und Madame Peyrat hatte immer Recht - schließlich war sie meine Lehrerin in der fünften Klasse!“ Alles wäre gut - wäre, ja wäre da bloß nicht diese eine Frage aufgetaucht: „Alors, wenn wir so intelligent sind… warum gibt es dann Donald Trump?“ Ein scheinbar unergründliches Rätsel, und das verlangt nach Aufklärung!