Theater Hameln |
Theater Hameln

2019

21 Jun

Das Gelbe vom Ei - Kinder- und Jugentheaterfestival des Theaters Hameln

Am 21. und 22.06.19 findet jeweils ab 9 Uhr das alljährliche Kinder- und Jugentheaterfestival "Das Gelbe vom Ei" statt, bei dem Kinder- und Jugendtheatergruppen aus der Region und darüber hinaus ihre Theaterstücke auf der Bühne des Theaters Hameln präsentieren.

Programm:

Freitag, 21.06.19

Grundschule am Rosenbusch mit dem Stück „Zeitmaschine – Eine unglaubliche Reise durch die Zeiten
Grundschule Tündern mit dem Stück „ Als Dornröschen zweimal wachgeküsst wurde“
Grundschule Klütschule mit dem Stück „Der Geist aus der Flöte“
Viktoria-Luise-Gymnasium Theater-AG 5-7 Klasse mit dem Stück „Das Gespenst von Canterville“ frei nach Oscar Wilde

CJD Christopherusschule Elze mit dem Stück „SpielÜberMacht“
Viktoria-Luise-Gymnasium Theater-AG 8-12 Klasse mit dem Stück „Hexenjagd“

Samstag, 22.06.19

IGS Hameln Theater-AG mit dem Stück „Die Entführung der Lucy Porter“
Ernestinum Rinteln mit dem Stück „Shine“
„Die Zeiglinge“ Theatergruppe Stadtteilzentrum Weiße Rose in Hannover mit dem Stück „Hoppala“
Junges Ensemble Theater Hameln mit dem Stück „ Der Drache“

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, um eine Platzreservierung an der Theaterkasse wird gebeten (05151/916-220).

2019

22 May

Luisa Miller: Verdi-Oper bei der Premiere in Detmold umjubelt

Die Oper "Luisa Miller" von Giuseppe Verdi wurde bei der Premiere in Detmold von Publikum und Kritik bejubelt.
So heißt es im Opernmagazin vom 06.04.19: "Die Regie konnte sich aber auch eines hervorragenden Ensembles auf der Bühne gewiss sein. Jede einzelne Partie war überzeugend besetzt. […] Megan Marie Hart ist Luisa Miller. Und wie sie das war! Was für ein Rollendebüt! Der Publikumsjubel und die vielen Bravorufe für ihre Leistung waren mehr als berechtigt. Ihr raumfüllender Sopran war in seiner Tiefe, wie auch in der Höhe, von großartiger Präsenz und stimmlichem Wohlklang und ihre schauspielerische Darstellung im gesamten dritten Akt war von einer Gänsehaut erzeugenden Faszination“. (Detlef Obens).

2019

08 Apr

Aufgelesen: D.H. Lawrence, Der Fuchs

  • Montag, 08.04.19, 19 Uhr
  • Dienstag, 09.04.19, 19 Uhr
  • Mittwoch, 10.04.19, 19 Uhr
  • Donnerstag, 11.04.19, 19 Uhr

Theaterdirektor Wolfgang Haendeler und Dramaturgin Ilka Voß lesen im Theaterfoyer
D.H. Lawrence: Der Fuchs

Eintritt frei

/ Über das Buch

„Sie suchte ihn. Er hatte sie angeblickt, es war ihr tief ins Gehirn gedrungen. Sie war von ihm verzaubert.“

Zwei Frauen, ein Fuchs und ein junger Soldat. Eine Farm im England des Jahres 1919, der Erste Weltkrieg ist gerade vorbei, die Soldaten kehren heim, und der Winter steht vor der Tür. Die Erträge der Farm sind karg, die Lage der beiden Frauen ist verzweifelt, und zu allem Überfluss raubt ihnen der Fuchs in der Nacht ein Huhn nach dem anderen. Dennoch geht eine eigenartige Faszination von dem räuberischen Tier aus …

/ Über den Autor

D.H. Lawrence wurde 1885 als Sohn eines Bergarbeiters in Eastwood (England) geboren. Wegen „vorsätzlichen Verstoßes gegen gesellschaftliche Normen“ angefeindet lebte er lange Zeit in Mexiko und Italien und starb 1930 in Frankreich. In seinen Romanen und Erzählungen – allen voran Lady Chatterley´s Lover – huldigt er mit psychologischem Scharfblick der Grenzen sprengenden Kraft von Liebe und Sexualität.