Theater Hameln |
Theater Hameln

2011

18 Apr

Zukunftstag im Theater

„An dem Tag haben wir was gelernt und es war besser als Schule am Donnerstag“- so das Fazit des Zukunfstages 2011 am Theater Hameln.

Am 14.04.2011 hatten Schülerinnen und Schüler die Chance einmal in Berufe und Organisationen zu schnuppern und sich somit einen  Überblick über die große, weite Arbeitswelt zu verschaffen. Auch wir, das Theater, luden herzlich dazu ein sich einmal bei uns umzuschauen. Recht schnell waren die zehn angebotenen Plätze dann auch durch neun Mädchen und einen Jungen belegt, wobei Nils sich unter den ganzen Mädchen tapfer geschlagen hat und seine Rolle als Hahn im Korb durchaus genoss. Pünktlich morgens um neun Uhr wurden die Schüler von mir im Theater begrüßt. Die Uhrzeit war wohl für einige noch recht früh, sodass es eine sehr ruhige Theaterführung gab. Auch beim anschließenden Quiz (schließlich wollte ich ja wissen, wie gut sie bei der Führung aufgepasst hatten) und dem folgenden Frühstück waren wohl alle noch recht verschlafen und schüchtern. Das sollte sich bald ändern!

Auf das Frühstück folgte der Gang auf die Bühne- und schwupps, da war sie dann auch vorbei die Schüchternheit. Nach ein paar Kennlernspielen und theaterpädagogischen Übungen, gingen wir zur Improvisation über. Man wollte gar nicht mehr aufhören sich auszuprobieren und auf der Bühne zu stehen. Der Spielverderber war in dem Fall ich- wir hatten noch viel vor.

Als nächstes stand Gruppenarbeit auf dem Plan. In Kleingruppen zog man ein Gefühl und hatte eine halbe Stunde Zeit Bilder zu schießen, die dieses widerspiegeln. Es sind tolle Bilder entstanden die man auf unserer Facebookseite (http://www.facebook.com/pages/Theater-Hameln/126401030743961 ) bewundern kann. So schnupperten die Teilnehmer ein bisschen in das Berufsfeld der Theaterpädagogik.

Doch dies sollte nicht das einzige Berufsfeld bleiben, was sie an diesem Tag kennen lernen sollten. Bei einem anschließenden Vortrag über die Berufe, die man am Theater haben kann ( angefangen vom Schauspieler, bis hin zu Direktoren, Dramaturgen und den vielen technischen Berufen ) lernten die Schüler die Vielfältigkeit eines Theaters kennen.

Sie versuchten sich am Schreiben von Pressetexten und schnupperte somit auch in den Bereich der „Presse- und Öffentlichkeitsarbeit“ hinein.

Die Zeit verging wie im Flug und schon mussten wir uns wieder verabschieden. Jule Gisecke, die den Tag im Theater verbrachte hat zu dem Tag folgende Meinung: „Ich habe echt einen tollen Tag im Hamelner Theater gehabt. Den Girls Day werde ich nie vergessen, denn das war mein erster und auch mein bester. Ich fand den Tag einfach spitzenmäßig super.“

Und auch ich, die die Gruppe betreuen durfte, hatte sehr viel Spaß mit so einer tollen Gruppe den Tag verbringen zu dürfen und hoffe, dass er auch nächstes Jahr so ein Erfolg wird!

Jana Böttjer (FSJ Kultur)

Und wir Kollegen bedanken uns ganz herzlich bei Jana für die tollen Ideen, die Geduld und großartige Unterstützung!!! (ich werde ja beim Angucken der Fotos irgendwie das Gefühl nicht los, dass Jana (graue Jacke, weißes Kleid mit schwarzen Tupfen) den meisten Spaß hatte...)

2011

11 Apr

Theater-Kekse für Tänzer

Und schon sind sie wieder vorbei die Tanztheatertage. Ein großer Erfolg, wie man heute in der DEWEZET lesen konnte! Drei ganz unterschiedliche Abende, die die Facetten des Tanzes wunderbar zeigten und sicherlich auch eine Herausforderung für das Publikum waren. Das hat die Tänzer aber an jedem Abend mit langem, frenetischen Beifall belohnt. Wir freuen uns jedenfalls bereits jetzt auf die 3. Tanztheatertage und nehmen uns mal vor, die 2000er Hürde zu knacken, oder? Auf der DEWEZET-Seite gibt es ab heute Mittag auch ein Video zu den Tanztheatertagen und auf der Radio Aktiv Homepage sind die Beiträge zu hören.

Unsere Direktorin hat übrigens an den restlichen Tagen tadelose Plätze abbekommen und konnte ihr "Werk" sicherlich genießen. Genießen konnte auch das Ensemble vom Ballett Hagen, nämlich die übriggebliebenen Kekse vom Theater-Cafe. Wer glaubt, das ranke, schlanke Tänzer nur Mineralwasser und Mohrrüben zu sich nehmen, liegt völlig faslch. Auch kurz vor dem Auftritt war das Gebäck heiß begehrt und ich musste mir den Weg mit dem Keksteller wie durch einen Kindergeburtstag bahnen. Auf meine Frage:"Kekse?" wurde ich gleich freudig umringt und hatte viele neue Freunde...

Hier geht es weiter mit dem Stück "Die Vermessung der Welt" und morgen - nicht verpassen - kommt Klaus Lage mit seiner neuen CD und vielen alten Hits. Viel Spaß!!

2011

06 Apr

Theaterdirektorin bekommt keinen Platz im eigenen Theater

Das gabs noch nie: Theaterdirektorin Dorothee Starke hat in der gestrigen Veranstaltung selber keinen Platz mehr bekommen...

Gestern Abend eröffnete Dorothee Starke die 2. Hamelner Tanztheatertage und konnte verkünden, dass das Haus bis auf den letzten Platz ausgebucht war. Glückwunsch an unsere Direktorin und ihr gutes Händchen für noch besseres Programm. Und das ist dann wohl die Konsequenz des Erfolgs: Sie selber saß auf den Stufen auf dem Rang. Wir hoffen, du konntest die Vorstellung trotzdem genießen!!! Das Publikum war begeistert und hat das Theater wirklich zum Kochen gebracht. Und zwar das junge und ältere Publikum gleichermaßen. Wir freuen uns, dass der mutige Versuch mit den ersten Tanztheatertagen in der vergangenen Spielzeit bereits ein Jahr später Früchte trägt und das Publikum gestern wirklich zuerst die Theaterkasse und dann das Haus gestürmt hat. Vielen Dank auch an unsere Kollegin Helga Moch, die bis um kurz nach 20 Uhr die Nerven behalten hat und den Ansturm an der Kasse bewältigt hat! Respekt!

Nun freuen wir uns auf die beiden nächsten Vorstellungen und hoffen, dass einige Zuschauer ihre gestrige Begeisterung in Karten umsetzen und weiter mit uns das Festival genießen. Zu BodyVox aus den USA (07.04.) und drei-mal-tanz (08.04.) mit dem Ballett Hagen gibt es Infos auf der Homepage, wo man sich auch den Tanzflyer downloaden kann.

Und natürlich wird es auch die 3. Hamelner Tanztheatertage 2012 geben. Das Programm erscheint am 23. Mai 2011.